Babyfläschchen für Partylöwen

Benötigtes Material:

Materialien
Materialien
  • Babyfläschchen ohne Aufdruck (z.B. CHICCO „Wohlbefinden“, ca. 10 €)
  • Marabu-Reliefpaste für 3D-Effekte (ca. 3 € je Tube)
  • Marabu-Glas für durchsichtige Bemalungen (ca. 2 € je 15 ml)
  • Butterbrotpapier
  • Durchschlagpapier
  • Kugelschreiber
  • Schere
  • Rundpinsel Größe 0
  • Küchenrolle
  • Tesafilm
  • Fotokarton
  • 1 Becher Wasser zum Auswaschen des Pinsels
  • evtl. noch Einmalhandschuhe

 

Erklärung zu den Materialien:

Die Marabu-Reliefpaste sowie die Marabu-Glasfarbe haben den wichtigen Vorteil, dass sie auch beim Trocknen an der Luft spülmaschinenfest werden. Andere Farben muss man oft einbrennen oder sie sind nur begrenzt spülmaschinentauglich. Da wir es bei dem Fläschchen höchstwarscheinlich mit Material zu tun haben, das keine starke Hitze im Ofen überlebt, habe ich mich für diese Variante entschieden. Die Farben sind nach 30 Minuten staubtrocken, nach 3 Tagen spülmaschinenfest (bis 50 °C, Tassen-/Gläserwaschgang).
Die Marabu-Glasfarbe ist sehr flüssig und durchsichtig. Wen dies stört, der muss nach anderen Farben Ausschau halten…
Küchenrolle sollte man stets bereithalten, um kleine Malheurs sofort zu beseitigen.
Einmalhandschuhe können praktisch sein, um die Flasche staub- und fettfrei zu halten und die Finger immer sauber zu haben, sind aber bei gut gewaschenen Händen und vorsichtigem Handling nicht unbedingt nötig.

 

Und jetzt geht’s los:

  1. Butterbrotpapier um Flasche wickeln, mit Tesa so fixieren, dass nichts mehr verrutscht
  2. Die Füllstände der Flasche, denen man eine „Füllstand-Bezeichnung“ geben möchte, auf dem Butterbrotpapier skizzieren.
    Dabei muss man sich entscheiden, auf welcher Seite der Eichstriche später die Bemalung angebracht werden soll.
    Am besten funktioniert das natürlich auf der rechten Seite (wegen der Schreibrichtung am einfachsten), aber es kommt natürlich auch immer auf das Flaschendesign an. Bei der CHICCO „Wohlbefinden“-Flasche bietet sich meines Erachtens aber die linke Seite an, da die Bemaßung dort acht gleichmäßig verteilte Angaben hat.
  3. Die Flächen, die später auf der Flasche bemalt werden sollen, werden nun ringsum auf dem Butterbrotpapier markiert.
  4. Nun kann das Butterbrotpapier abgenommen werden. Zwischen den skizzierten Eichstrichen werden jeweils Markierungen angebracht, um später zu erkennen, in welche Bereiche die einzelnen Wörter sich „ausbreiten“ dürfen.

    Zeichenbereich markieren
    Zeichenbereich markieren
  5. Als nächstes wird auf dem Butterbrotpapier skizziert, was später auf die Flasche soll. Bei Zeichnungen ist zu beachten, dass diese nicht zu fein ausgearbeitet werden sollten (zu viele Details sind nicht durchzusetzen); bei der Schrift ist zu beachten, dass Sie doch etwas mehr Platz benötigt als beim „normalen“ Schreiben auf Papier.

    Skizze auf Butterbrotpapier
    Skizze auf Butterbrotpapier
  6. Nun sollte die Flasche gut gereinigt und abgetrocknet werden, damit sie später fett- und staubfrei ist. Auch die Hände sollten gut gewaschen oder in Einmalhandschuhe gesteckt werden.
  7. Auf dem Fotokarton mit Tesa das Durchschlagpapier fixieren, damit nichts verrutscht. Ebenso die Butterbrotskizze auf dem Durchschlagpapier fixieren. Mit Kugelschreiber die Skizze (inklusive Maßangaben) auf den Fotokarton übertragen.

    Skizze auf Fotokarton
    Skizze auf Fotokarton
  8. Papiere wieder voneinander trennen. Die Fotokarton-Skizze (inklusive Maßangaben) ausschneiden. Dabei Ober- und Unterseite möglichst knapp beschneiden.
  9. Fotokarton-Skizze in Flasche an gewünschter Stelle platzieren und mit Tesa am oberen Flaschenrand fixieren. Zum Schluss noch ein Küchentuch zusammenfalten und in die Flasche stecken, um die Skizze auch im unteren Teil der Flasche am richtigen Platz zu halten. Hier kann man am Besten eine Schere oder einen Stift zur Hilfe nehmen, um das Küchenpapier und die Skizze an die richtige Stelle zu rücken.

    Skizze platzieren
    Skizze platzieren
  10. Den Deckel auf die Flasche schrauben, um das Innere vor Farben zu schützen und eine größere Haltefläche beim Bemalen zu haben. Außerdem behält man so den Überblick, wie weit man die Flasche nach oben hin bemalen kann.
  11. Nun kann die Flasche beliebig bemalt werden. Wenn eine Seite bemalt wurde, diese erst 30 Minuten trocknen lassen, bevor weitergearbeitet wird.
    Da die Marabu-Glasfarbe sehr flüssig ist, sollte bei Verwendung dieser Farbe immer nur ein kleiner Teil der Flasche bemalt werden und dann 30 Minuten trocknen. Wird dies nicht beachtet, kann die Farbe aufgrund der Wölbung der Flasche unschön seitlich verlaufen. Die Farbe wirkt sehr transparent und scheint später schön durch.
    Sieht es einmal zu hell aus, sollte nicht etwa mehrFarbe verwendet werden, sondern die Farbe 30 Minuten trocknen und dann eine zweite Schicht aufgetragen werden. Wird dies nicht beachtet, können beim Trocknen Risse in der Farbe entstehen. Die Marabu-Glasfarbe „Schwarz“ erscheint übrigens eher zartgrau; möchte man ein richtiges Schwarz, sollte man eine andere Farbe (z.B. Reliefpaste) verwenden.

    Fläschchen bemalen
    Fläschchen bemalen

Viel Spaß!

Fertig!
Fertig!

1 thought on “Babyfläschchen für Partylöwen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.