Hosen selber kürzen – aber wie?

Benötigtes Material:

  • Stoffschere
  • Stecknadeln
  • Nähmaschine
  • Nadel, Faden
  • Maßband
  • ggf. Malerkreide oder Trickmarker

 

Erklärung zu den Materialien:

Mit einer gewöhnlichen Schere Stoff zu schneiden, ist sehr anstrengend. Darum benutze ich eine Stoffschere. Malerkreide oder Trickmarker sind hilfreich beim Markieren von Stoff. Sie lassen sich, wenn sie nicht mehr benötigt werden, einfach ausbürsten oder feucht ausstreichen (je nach Produkt). Das Markieren geht zwar auch mit Stecknadeln, ist dann allerdings etwas aufwändiger.

 

Und jetzt geht’s los:

Vorab: Generell, und insbesondere beim Markieren, Schneiden, Falten und Nähen des Stoffs ist es für das Ergebnis sehr wichtig, möglichst genau zu arbeiten!!

  1. Als erstes muss natürlich Maß genommen werden, um zu erfahren, wie viel von der Hose gekürzt werden soll.Bitte einfach eine/n Freund/Freundin/Partner/Partnerin/Bekannten/Bekannte (…) darum, dir ganz kurz zu helfen.
    Hose (barfuß oder auf Socken) anziehen. Entspannt und gerade stehen. Der „Assistent“ steckt nun eine Stecknadel horizontal in ein Hosenbein, und zwar an genau der Stelle, wo das Hosenbein auf dem Boden auftrifft (bzw. 1-2mm oberhalb des Fußbodens).
    Nun ist der „Assistent“ auch schon wieder entlassen!
  2. Breite des abgesteckten „Kürz-Stücks“ messen.

    Messen des zu kürzenden Stücks
  3. Nun wird gerechnet:
    Um ein schönes Hosenende zu erhalten, wird es später beim Nähen zwei mal eingeschlagen. Das müssen wir beim Abschneiden des überschüssigen Stoffs berücksichtigen. Beispiel:
    Für einen Einschlag von 3cm Breite und einem zu kürzendem Stück von insgesamt 15cm Breite ergibt sich folgende Rechnung:
    15cm zu kürzendes Stück
    -2x3cm Einschlag (=6cm insgesamt)
    =9cm (15-6=9)
    Es werden also nicht 15cm, sondern nur 9cm vom Stoff abgeschnitten.
  4. Hose auf links drehen. Zu beschneidende Breite (in unserem Beispiel 9cm) abmessen und mit Malerkreide, Trickmarker oder Stecknadeln markieren.

    Abzuschneidendes Stück markieren
  5. Markiertes Stück abschneiden. Dabei die Schere auf einem festen Untergrund (z.B. Tischfläche) abstützen und darauf achten, dass nicht versehentlich in ein zweites Stück Stoff (z.B. die Rückseite des Hosenbeins) geschnitten wird!
  6. Stoff in Breite des gewünschten Einschlags (in unserem Beispiel die 3cm) umschlagen und mit Stecknadeln feststecken. Beim feststecken bei Seitennaht der Hose beginnen und darauf achten, dass Naht auf Naht liegt.

    Ersten Umschlag fixieren
  7. Festgestecktes Stück durch Heften von Hand fixieren und Stecknadeln entfernen.
    Beim Heften wird der Stoff durch eine einfache Stichfolge per Hand fixiert

    Diesen Schritt kann man weglassen, dann muss man allerdings noch aufmerksamer arbeiten und während dem Nähen auf die Stecknadeln aufpassen (um die Maschine nicht zu beschädigen und sich nicht zu verletzen). Anfängern rate ich also dringend, diesen Schritt NICHT wegzulassen!!

  8. Eingeschlagenes Stück durch Bügeln zusätzlich fixieren
  9. Bei Nähmaschine geraden Stich wählen und auf einem Probe-Stoffstück von ähnlicher Beschaffenheit austesten. Wenn die Nähprobe nicht zufrieden stellend verläuft (Stiche zu kurz, Stoff verzieht sich, Faden zu locker, etc.), Fadenspannung und/oder Stichlänge entsprechend abändern, bis dies der Fall ist.
  10. Stoff einen halben Nähfuß breit (von abgeschnittener Kante aus gesehen) mit Maschine festnähen. Dabei an der Seitennaht beginnen. Für eine möglichst gerade Naht einfach immer darauf achten, dass die Kante des Nähfußes an der geschnittenen Kante des Stoffs entlang fährt.
    Darauf achten, dass nicht versehentlich in ein weiteres Stück Stoff (z.B. die Rückseite des Hosenbeins) genäht wird!
    Falls nur mit Stecknadeln fixiert wurde: Aufpassen, dass nicht über Stecknadeln genäht wird!!!

    Ersten Umschlag festnähen
    Erster Umschlag nach Festnähen
    Zweiten Umschlag fixieren
  11. Punkte 6-8 wiederholen
  12. „Neuen“ Umschlag jetzt wieder festnähen wie bei erstem Umschlag.
    Zweiten Umschlag festnähen

    Orientierung am Nähfuß hilft, exakte Linien zu Nähen
Hose umdrehen und - Fertig!

2 thoughts on “Hosen selber kürzen – aber wie?”

  1. Liebe Sunny,

    deine Anleitung ist sehr schön geschrieben und absolut hilfreich für einen Anfänger wie mich.
    Ich kann mit der Nähmaschine nämlich nicht umgehen. Vielen lieben Dank.
    Liebe Grüße Silvi

    1. Hallo Silvi,

      freut mich, dass dir der Beitrag gefällt/hilft! Wenn du ‚mal irgendeine Frage hast, kannst du mich gerne anmailen (Adresse im Impressum).
      Tipp: Wenn du auf der linken Seite unter „Anleitung suchen“ das Wort „Nähen“ eingibst, werden alle Artikel zu dem Thema angezeigt.

      Mfg
      Sunny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.