• Schmuck herstellen mit Schrumpffolie

    by  • 29. Dezember 2011 • Geschenke für Frauen, Kinder basteln • 4 Comments

    – Thanks to Christian Haugen for letting me use his elephant photo :)

    Benötigtes Material:

    Materialien

    • Schrumpffolie (ca. 1 € je DIN A 4-Bogen)
    • Holzbuntstifte
    • Gewünschte Vorlage
    • Cutter, Stanzer, Locher… (zum Bearbeiten der Folie)
    • Schere
    • Dünner schwarzer Permanent-Marker (ca. 2-3 €)
    • Material für Schmuck je nach Wunsch (Halskette, Karabiner 10mm oder ähnliche Größe, Ringe, Schließen…)
    • Ggf. Schutzlack

     

    Erklärung zu den Materialien:

    Man kan die Schrumpffolie auch mit wasserlöslichen Fasermalern bearbeiten; dies hat sich bei mir allerdings als nicht besonders praktikabel erwiesen. Wesentlich besser sind einfache Holzbuntstifte. Der Permanent-Marker ist auch nicht zwingend notwendig, ergibt aber das beste Ergebnis und den besten „Bastelkomfort“. Bei anderen Stiften sind die Linien sehr unscharf/“verwaschen“ und man muss aufpassen, nichts zu verschmieren. Den Schutzlack habe ich verwendet, um das Material zusätzlich zu versiegeln und zu schützen.

     

    Und jetzt geht’s los:

    1. Die gewünschte Vorlage abzeichnen oder kopieren.
      Dabei muss die Vorlage doppelt so groß werden wie das gewünschte Endprodukt. Um das zu erreichen, habe ich zunächst die Vorlage auf die Größe meines gewünschten Endprodukts gebracht und erst danach um 200% vergrößert.
      Verwendete Vorlage als PDF-Download

      Vorlage vergrößern

    2. Die Vorlage unter die Schrumpffolie legen. Mit dem Permanent-Marker kann man nun die Umrisse auf die rauhe Seite der Schrumpffolie übertragen.

      Umrisse nachzeichnen

      Sollten die Umrisse nur schwach auf der Folie zu sehen sein, auf keinen Fall erneut mit Fasermaler/Permanent-Marker nachzeichnen! Ein erneutes nachfahren der Umrisse ergibt ein unschönes „Verlaufen“ der Farbe auf der Folie. Man kann höchstens versuchen, mit Holzbuntstiften weiter zu arbeiten.
      Mit dem Permanent-Marker funktioniert das Zeichnen der Umrisse aber in der Regel ganz gut.
      Tipp: Es kann auch mit Schablonen gearbeitet werden!

    3. Man kann die Folie nun ausschneiden. Besteht das Bild aus spitz zulaufenden Ecken, sollte immer in Richtung dieser Ecken geschnitten werden, um Beschädigungen am Motiv zu vermeiden.
      Wenn man es so möchte, kann man die Folie stattdessen auch mit Cutter oder Stanzgerät beliebig ausschneiden.
      Falls noch nicht geschehen, auch das Loch für den Schmuckanhänger noch ausschneiden/ausstanzen. Man arbeitet es am Besten mit Lochzange oder Bürolocher ein (ein Cutter tut’s auch, ist aber nicht so einfach und nicht so schön). Dabei beachten, dass das Loch auch mitschrumpft (alles ist am Schluss nur noch halb so groß)!

      Motiv ausschneiden

    4. Nun kann nach Belieben ausgemalt werden (wie erwähnt am Besten mit Holzbuntstiften)

      Motiv ausmalen

    5. Ofen auf 120°C vorheizen
    6. Schrumpffolie auf Backpapier und auf ein Backblech legen, in den erhitzten Ofen geben.
    7. Der Schrumpfvorgang dauert ca. 2-4 Minuten. Er beginnt, wenn die Folie anfängt, sich zu verbiegen. Wenn die Folie sich dann nach einer Weile im Ofen wieder begradigt hat, ist das Schrumpfen beendet. Beim Schrumpfen wird das Werkstück nicht nur kleiner, sondern auch dicker, also auch stabiler.
      So lange das Werkstück noch heiß ist, kann es noch mit der Hand verformt werden. Soll das Werkstück flach werden, am Schluss mit leichtem Druck plattdrücken.

      Das Werkstück schrumpft und wird dicker

      Da der Schrumpfvorgang recht schnell abläuft und man das Material richtig beim Arbeiten „sieht“, kann ich mir gut vorstellen, dass Kinder begeistert vor dem Ofen wachen, während das Material schrumpft :)

    8. Jetzt kann noch Schutzlack aufgebracht werden, um eine längere Haltbarkeit des Schmuckstücks (und evtl. einen gewünschten Glanz) zu erreichen.
    9. Zum Schluss wird das Schmuckstück noch mit den benötigten Ringen/Karabinern/Ketten versehen.

    Fertig!

    Hübsch!

    4 Responses to Schmuck herstellen mit Schrumpffolie

    1. 3. Februar 2013 at 07:31

      Hallo Sunny,

      eine fantastische Idee. Ich habe noch so viel Schrumpffolie und auf die Idee, mir davon Schmuck zu gestalten bin ich noch nicht gekommen.
      Eine tolle Inspiration für mich. Vielen Dank.
      Liebe Grüße Silvi

      • 3. Februar 2013 at 10:01

        Schön dass ich dich inspirieren konnte! Aber jetzt kannst du mir mal helfen: Was macht man sonst draus? Mir fällt irgendwie nur Schmuck ein und evtl. noch Kartendeko…

        Lg
        Sunny

    2. Dana
      21. Oktober 2013 at 13:22

      Hallo, ich finds auch sehr hübsch.
      Wie wären Eiskristalle als Weihnachtsdeko? Das würde sicher auch hübsch aussehen.

      LG Dana

      • 12. November 2013 at 19:09

        Ja, da hab ich auch schon dran gedacht. Aber wie schneide ich die nur exakt zu…. Die Schrumpffolie ist so störrisch :(

    Schreib einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *