Theatervorhangkarte

Benötigtes Material:

Benötigte Materialien
Materialien
  • Scrapbook- oder Kartonpapier für die Rückseite sowie für die Vorderseite
  • Papier bzw. Elemente für das Innenmotiv
  • Papier oder Serviette zur Dekoration des Ziehmechanismus
  • Weißer Zeichenkarton
  • Bleistift
  • Schere
  • Lineal
  • Kreisschablone oder kleiner kreisförmiger Gegenstand
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Brads, Sticker etc. zur Dekoration der Karte
  • ggf. Stempelfarbe, Stanzteil „Elch“, Schablone „Merry X-Mas“, weißer Gelstift, weißer Glitter, Sprühkleber

Erklärung zu den Materialien:

Von den Papieren für Rückseite, Innenmotiv und Vorderseite ist jeweils nur eine Seite sichtbar. Man benötigt also kein doppelseitig bedrucktes Papier. Für das Innenmotiv kann durchaus auch aus ein dünnes Papier wie z.B. Geschenk- oder Decoupage-Papier oder gar eine Serviette benutzt werden. Natürlich kann man auch eine Basiskarte benutzen und diese in beliebiger Art gestalten. Auch das Papier zur Dekoration des Ziehmechanismus darf ruhig dünn sein.
Stempelfarbe, Stanzteil „Elch“, Schablone „Merry X-Mas“, weißen Gelstift, weißen Glitter und Sprühkleber benötigt ihr nur, wenn ihr denn Motivteil genauso gestalten möchtet wie ich. Ihr könnt aber stattdessen auch ganz andere Materialien benutzen, je nach Wunsch.

Und jetzt geht’s los:

  1.  Als erstes werden die Kartenbestandteile zugeschnitten, und zwar auf folgende Maße:
    • Kartenrückseite: 10,5 cm x 14,8 cm
    • Ziehmechanismus (aus weißem Zeichenkarton): 8,5 cm x  7,4 cm (zwei Mal)
    • Innenmotiv: 8,5 cm x 12,8 cm (aus dem gewählten später zu dekorierendem „Grundpapier“ ausschneiden)
    • Vorderseite: 10,5 cm x 14,8 cm
  2. Nun wird das Innenmotiv gestaltet. Dabei ist alles möglich, was gefällt. Lediglich 3D-Technik sollte man vorsichtig umgehen, damit die Zugmechanik später nicht hängen bleibt. Ich habe zunächst ein weißes Papier mit Stempelfarbe bedruckt und dabei ein Stanzteil benutzt, um unkolorierte Stellen zu erhalten. Als das ganze dann getrocknet war, habe ich mit einer Schablone einen Schriftzug abgezeichnet und (bei noch aufgelegter Schablone) Sprühkleber auf den Schriftzug aufgebracht. Das ganze habe ich dann ausgiebig beglittert.
  3. Die Vorderseite muss eingeschnitten werden:
    An der Unter- sowie an der Oberseite mit 1 cm Abstand vom Rand mit einem Bastelmesser/Cutter jeweils eine horizontale Linie einschneiden. Dabei jeweils 1 cm von links beginnen und 1cm vor der rechten Kante aufhören zu schneiden.
    Zwischen den beiden geschnitten Linien mittig eine vertikale Linie schneiden.
Vorderseite der Karte zuschneiden
Vorderseite zuschneiden
  1. Das entstandene „Fenster“ wird nun aufgefaltet.
Entstandene Fenster aufklappen
Entstandene Fenster aufklappen
  1. Mit einer Kreisschablone die Griffstellen auf der Kartenvorderseite anzeichnen:
    In der Mitte der rechten sowie der linken Kante so anzeichnen, dass der Kreis ca. 0,3-0,4mm vor dem zuvor gefertigten Falz endet. Dabei muss die Schablonengröße so gewählt werden, dass ein Halbkreis auf die Kartenkante gezeichnet wird.
Kreis für Grifffläche anzeichnen
Kreis anzeichnen
  1. Die angezeichneten Halbkreise ausschneiden.
Grifffläche ausschneiden
Grifffläche ausschneiden
  1. Falls ihr euch für Brads als Dekoration der Karte entschieden habt, sollten diese besser jetzt schon angebracht werden. Brads sind bei dieser Karte besonders praktisch, da sie sehr gut halten, auch wenn der Mechanismus betätigt wird.
    Wenn Brads in der Mitte des beweglichen Teils liegen, muss darauf geachtet werden, dass die Klammer nur vertikal stehen darf. Wird das nicht beachtet, funktioniert die Mechanik nicht/nur schwer und die Klammer beschädigt die Karte.
  2. Die Kartenvorderseite auf die Kartenrückseite legen und die Halbkreise abzeichnen. Anschließend werden aus der Kartenrückseite die angezeichneten Halbkreise ausgeschnitten.
  3. Nun wird der Mechanismus gefertigt. Dafür muss die lange Seite des für den Mechanismus ausgeschnittenen Papiers – am Besten mit doppelseitigem Klebeband – an der Mitte des „Fensters“ (= entlang der Schnittkante) festgeklebt werden.
Ziehmechanismus anbringen
Ziehmechanismus anbringen
  1. Als nächstes wird das Innenmotiv mittig auf die Kartenrückseite geklebt. Dabei klebt man die unbedruckten oder „unerwünschten“ Seiten aufeinander, so dass vorne das Innenmotiv, hinten das Motiv der Kartenrückseite zu sehen ist.
Motiv auf Kartenrückseite kleben
Motiv auf Kartenrückseite kleben
  1. Oberhalb und unterhalb des Innenmotivs doppelseitiges Klebeband anbringen und die Kartenvorderseite aufkleben.
Klebstreifen auf Kartenrückseite anbringen
Klebstreifen auf Kartenrückseite anbringen
  1. Ggf. überstehendes Papier (außer natürlich die Zugmechanik!) mit dem Cutter oder einer Schere abschneiden, sodass (abgesehen von der Mechanik) nichts von unterschiedlichen Schichten zu sehen ist.
Überstehende Kanten abschneiden
Überstehende Kanten abschneiden
  1. Nun ist die Grundform der Karte fertig!
Der Mechanismus ist fertig
Der Mechanismus ist fertig!
  1. Jetzt wird die Karte anhand der Zugmechanik auseinandergezogen. Die Zugteile beklebt man nun mit Papier oder einem Serviettenstück.
Mechanismus aufziehen und dekorieren
Mechanismus aufziehen und dekorieren
  1. Der Feinschliff:  Die Vorderseite ggf. noch ein wenig dekorieren, bestempeln, etc.
    An der Stelle, an welcher bei aufgezogener Karte der „Bogen“ ist, muss man mit dem Dekorieren vorsichtig sein: Steife Teile wie Moosgummiteile oder „harte“ Sticker dürfen nur punktuell (dann aber mit starkem Kleber!) angeklebt werden, damit die Mechanik funktioniert und die Karte nicht beschädigt wird. Weiche Sticker oder Stempel sind an dieser Stelle hingegen unkritisch. Und an den Stellen der Karte, die nicht durchgebogen werden, kann man natürlich auch steifere Teile anbringen.

Et Voìla!

Fertige Karte im geöffneten Zustand
Fertige Karte im geöffneten Zustand

 

Fertige Karte im geschlossenen Zustand
Fertige Karte im geschlossenen Zustand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.